Hochkarätiges Symposium zur medizinischen Versorgung in Magdeburg

"Ambulant kann mehr" war das Motto, unter dem Versorgungsstrukturen, Fachkräftesicherung und Trends der demographischen Entwicklung in Sachsen-Anhalt beleuchtet wurden. Dabei sprach Prof. Josef Hecken, Vorsitzender des Gemeinsamer Bundesausschuss, über die Gratwanderung zwischen den Versorgungsbedarfen und den verfügbaren Ressourcen. Klar ist, niedergelassene Ärzte, Kliniken, Apotheken, Pflegedienste, Krankenkassen und Heil- und Hilfsmittelerbringer werden zukünftig noch enger zusammenarbeiten. So wird jetzt schon die Versorgung verbessert, etwa von chronischen Wunden und von Dialysepatienten. Das macht die Therapie bei Erkrankten wirksamer und entlastet unser solidarisches Gesundheitssystem. Mit drei Pflegegesetzen, der Stärkung der Prävention und der Kliniksstrukturen, der Ausweitung der Heilmittelleistungen und Modernisierung der Arzt- und Pflegerausbildung haben wir schon viel erreicht. Als Bundestagsabgeordneter setze ich mich auch weiterhin für eine gesicherte medizinische Versorgung der Bevölkerung ein.