Newsletter Juni 2017

Liebe Leserin, lieber Leser,

mit Altkanzler Dr. Helmut Kohl ist ein großer Staatsmann von uns gegangen. Die deutsche Wiedervereinigung und das vereinte Europa werden immer mit seinem Namen verbunden bleiben.

Wie viele von uns verbinde auch ich persönliche Erinnerungen mit ihm. Als Jugendlicher bin ich in der Jungen Union, später in der CDU aktiv geworden, da mich Anfang der 90er Helmut Kohl als Mensch und „Kanzler der Wiedervereinigung“ tief beeindruckt hat. Ohne ihn wäre mein Leben völlig anders verlaufen und vieles, was für uns alle heute selbstverständlich ist, u.a. friedlich in Freiheit in Europa leben, reisen und arbeiten zu können, nicht möglich. Ich empfinde tiefe Dankbarkeit, dass ich Helmut Kohl vor vielen Jahren das erste Mal und anschließend weitere Male persönlich treffen durfte. Danke und ruhe in Frieden, Dr. Helmut Kohl.

In der letzten Sitzungswoche im Deutschen Bundestag haben sich die Ereignisse überschlagen. Das Thema „Ehe für alle“ hat nahezu alle anderen Themen verdrängt. Als Volkspartei spiegelt die CDU das gesamte Spektrum der gesellschaftlichen Diskussion wider. Unabhängig davon, dass nach meinem Eindruck die Menschen andere Themen brennender interessieren, erwarten sie aber auch, dass wir das Thema aufgreifen und zu einer Entscheidung darüber kommen. Diese aber in der laufenden letzten Sitzungswoche quasi im "Schnellverfahren" im Bundestag herbeizuführen, bei einer Debattenzeit von gerade mal 38 Minuten, halte ich für wenig gelungen.

Lesen Sie mehr zu diesen und anderen Themen auf den folgenden Seiten. Einen schönen Sommer wünscht Ihr Tino Sorge

Bitte hier klicken für den ganzen Newsletter