Tino Sorge MdB: Gesetzesänderung erleichtert Aufnahme in die Krankenversicherung der Rentner

Am 1.August 2017 trat die Anpassung der Aufnahmeregelung für die Krankenversicherung der Rentner in Kraft. Durch den Einsatz der Union bei der Neuregelung des Zugangs zur Krankenversicherung der Rentner konnte den Betroffenen endlich eine Aufnahme zu kostengünstigeren Beitragskonditionen ermöglicht werden. Denn bisher erfüllten Eltern oftmals, wegen der Betreuung von Kindern, die erforderliche Vorversicherungszeit für die Aufnahme in die Krankenversicherung der Rentner nicht. Aus unserer Sicht war diese Situation nicht akzeptabel. Durch die Gesetzesanpassung und die damit vorgesehene Anrechnung von drei Jahren pauschal für jedes Kind auf die Mitgliedschaftsdauer können nun Mütter und Väter gleichermaßen von den Krankenkassenbeiträgen entlastet werden. Durch medizinischen Fortschritt, eine gesündere Lebensweise und bessere Forschungsergebnisse steigt unsere Lebenserwartung und somit wird auch die Anzahl der Pflichtversicherten in der Krankenversicherung der Rentner stetig wachsen. Der Zugang zu einer günstigen Krankenversicherung der Rentner sollte da nicht verkompliziert werden. Durch die Anpassung in der sogenannten 9/10-Regelung wird den Betroffenen jetzt der Weg in eine kostengünstigere Krankenversicherung der Rentner wesentlich erleichtert. Deshalb rate ich allen Betroffenen die Voraussetzungen für eine Pflichtversicherung in der Krankenversicherung der Rentner, durch einen entsprechender Antrag bei der eigenen Krankenkasse, prüfen zu lassen.