Zusätzliches Geld für Ausbau der Bahnstrecke Lehrte/Hameln, Magdeburg und Roßlau

Zusätzliches Geld für Ausbau der Bahnstrecke Lehrte/Hameln, Magdeburg und Roßlau

Am gestrigen Dienstag stellte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer zahlreiche zusätzliche Schienenprojekte vor, die in den kommenden Jahren vordringlich geplant und umgesetzt werden sollen. Es handelt sich um Projekte, die im Bundesverkehrswegeplan 2030 bislang in die Kategorie "Potenzieller Bedarf" eingestuft waren. Darunter ist auch die West-Ost Verbindung Lehrte-Roßlau über Magdeburg. Hier sind weitere 325 Mio. Euro für den Aus-bau geplant.

„Die Bahn macht mobil“ ! Damit das so bleibt, sind Investition in unsere Infrastruktur dringend notwendig. Deshalb freue ich mich, dass es gelungen ist, für den Streckenausbau weitere Mittel zur Verfügung zu stellen. Diese müssen nun zügig „auf die Strecke“ gebracht werden Denn viele Menschen sind tag-täglich als Berufspendler auf eine schnelle, verlässliche und pünktliche Bahnanbindung angewiesen.

Hintergrund Insgesamt 44 dieser Projekte wurden in den vergangenen Monaten gutachterlich unter die Lupe genommen und auf ihre Wirtschaftlichkeit untersucht.

Ergebnis der Bewertungen: 29 Schienenprojekte steigen in den "Vordringlichen Bedarf" (die höchste Dringlichkeitsstufe) des Bundesverkehrswegeplans auf. Es handelt sich um 22 Neu- und Ausbauvorhaben, 6 Ausbauvorhaben von Eisenbahnknoten, sowie Maßnahmen für den Einsatz von 740-Meter langen Güterzügen. Die Projekte erhalten damit eine ganz konkrete Umsetzungsperspektive und können nun geplant werden.

Zusätzliches Geld für Ausbau der Bahnstrecke Lehrte/Hameln, Magdeburg und Roßlau

Am gestrigen Dienstag stellte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer zahlreiche zusätzliche Schienenprojekte vor, die in den kommenden Jahren vordringlich geplant und umgesetzt werden sollen. Es handelt sich um Projekte, die im Bundesverkehrswegeplan 2030 bislang in die Kategorie "Potenzieller Bedarf" eingestuft waren. Darunter ist auch die West-Ost Verbindung Lehrte-Roßlau über Magdeburg. Hier sind weitere 325 Mio. Euro für den Aus-bau geplant.

„Die Bahn macht mobil“ ! Damit das so bleibt, sind Investition in unsere Infrastruktur dringend notwendig. Deshalb freue ich mich, dass es gelungen ist, für den Streckenausbau weitere Mittel zur Verfügung zu stellen. Diese müssen nun zügig „auf die Strecke“ gebracht werden Denn viele Menschen sind tag-täglich als Berufspendler auf eine schnelle, verlässliche und pünktliche Bahnanbindung angewiesen.

Hintergrund Insgesamt 44 dieser Projekte wurden in den vergangenen Monaten gutachterlich unter die Lupe genommen und auf ihre Wirtschaftlichkeit untersucht.

Ergebnis der Bewertungen: 29 Schienenprojekte steigen in den "Vordringlichen Bedarf" (die höchste Dringlichkeitsstufe) des Bundesverkehrswegeplans auf. Es handelt sich um 22 Neu- und Ausbauvorhaben, 6 Ausbauvorhaben von Eisenbahnknoten, sowie Maßnahmen für den Einsatz von 740-Meter langen Güterzügen. Die Projekte erhalten damit eine ganz konkrete Umsetzungsperspektive und können nun geplant werden.