Bund fördert Sprach-KITAs

Das Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ geht in die zweite Förderwelle. Mit der Anhebung der Mittel kann die Zahl der rund 3.500 Sprach-Kitas verdoppelt werden.

Der Bund stellt  zusätzlich rund 7, 8 Mio. Euro für Kitas in der Landeshauptstadt zur Verfügung. Die Weiterentwicklung der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung und die Förderung einer inklusiven Pädagogik stehen dabei im Vordergrund. Das Förderprogramm richtet sich hauptsächlich an Kindertageseinrichtungen, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichen Förderbedarf besucht werden.

In Magdeburg profitieren insgesamt acht Kitas von dem Bundesprogramm, unter anderem die Integrative Kita in der Lennéstraße, die Kita Kinderbunt oder die Kita Bussi Bär in Neustädter Feld.

Hintergrund:

Über das Bundesprogramm wird in den Einrichtungen jeweils eine halbe Stelle für eine zusätzliche Fachkraft gefördert, die das Kita-Team darin unterstützt, die Handlungskompetenzen in Bezug auf die Programmschwerpunkte fortlaufend weiterzuentwickeln. Einrichtungen mit über 160 Kindern konnten in Abstimmung mit dem zuständigen Landesministerium die Förderung einer zweiten halben Stelle beantragen. 10 bis 15 Einrichtungen sind jeweils in einem regionalen Verbund organisiert, der von einer zusätzlichen Fachberatung begleitet wird.