Gedenken an gestern und heute Zeichen setzen

Gedenken an gestern und heute Zeichen setzen
Am 16. Januar jährt sich zum 69. Mal der Tag der verheerenden Bombardierung Magdeburgs. Am 16. Januar 1945 verloren Tausende Magdeburger in einer der schwersten Tragödien der Stadtgeschichte ihr Leben. Daran erinnern zahlreiche Gedenkveranstaltungen in der Stadt.

Es ist bedauerlich, dass rechtsextreme Gruppen dieses Datum nutzen, um am 18. Januar 2014 in Magdeburg aufzumarschieren. Die Magdeburgerinnen und Magdeburger stellen sich dem am Samstag bei der nun schon zum sechsten Mal stattfindende Meile der Demokratie auf dem Breiten Weg entgegen. Mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen rund um die Themen Toleranz und Demokratie wird ein friedliches Zeichen für ein weltoffenes Magdeburg gesetzt.

Auch der direkt gewählte Magdeburger Bundestagsabgeordnete Tino Sorge unterstützt die Initiative und wird vor Ort sein. “Magdeburg zeigt mit der Meile der Demokratie nicht nur, dass hier kein Aufmarschort für Nazis ist, sondern stärkt mit der Meile der Demokratie sein Image als weltoffene, tolerante Stadt”, so Sorge.