Kein Bundeswehrverbot an Schulen!

Kein Bundeswehrverbot an Schulen!
Die Bundewehr dient unserem Land, darf aber nicht in öffentlichen Räumen über die Arbeit von Streitkräfteangehörigen sprechen. So will es jedenfalls Kultusminister Stephan Dorgeloh in Sachsen-Anhalt. Eine Handreichung des Kultusministeriums zur Regelung des Umgangs der Schulen mit Vertretern der Bundeswehr würde zu einem de facto Ausschluss der Streitkräfte aus öffentlichen Räumen führen. Der Magdeburger Bundestagsabgeordnete Tino Sorge (CDU) findet das scheinheilig und schlichtweg inakzeptabel: „Die Bundeswehr gehört in die Mitte der Gesellschaft. Wenn es wie beim Hochwasser im letzten Jahr in Notfällen schneller Hilfe bedarf, dann sollen unsere Soldatinnen und Soldaten den Rücken krumm machen. Doch in unseren Schulen darüber sprechen lassen wir diese „Helden in der Not“ nicht. Reservisten und Aktive der Bundeswehr haben zahlreichen Betroffenen geholfen und jetzt sieht der Minister in ihnen eine Gefahr für unsere Kinder? Das passt nicht zusammen!“

 V.i.S.d.P.: Tino Sorge MdB