Politiker im Praktikum: Tino Sorge als Tankwart

Politiker im Praktikum: Tino Sorge als Tankwart
Unter dem Motto "Politiker im Praktikum" arbeitete der Magdeburger Bundestagsabgeordnete Tino Sorge (CDU) einen Vormittag lang als Tankwart und erlebte dabei die vielfältigen Tätigkeiten rund um eine Tankstelle. „Als Autofahrer war ich schon unzählige Male tanken. Daher war es spannend für mich, einmal als Praktikant die Mitarbeiterperspektive einzunehmen und "hinter die Kulissen zu schauen". Moderne Tankstellen sind heute Servicestationen und bieten neben Kraftstoff auch Wartung und Pflege für das Auto, Lebensmittel, Zeitschriften und alles was man sonst noch braucht - und das rund um die Uhr. Ich habe erlebt, dass die Arbeit hier deutlich komplexer ist, als ich es mir vorgestellt habe.“, sagte Tino Sorge. Im Rahmen des Praktikums in der Tankstelle am Großen Silberberg wurde Tino Sorge vom Pächter Erwin Seemann in die Abläufe eingeführt. Neben dem Kerngeschäft bietet die Tankstelle mit einer eigenen Köchin auch täglich wechselnde frische Mittagsgerichte an, wovon Kunden regen Gebrauch machen.  Darüber hinaus sprach er Abgeordnete auch mit Vertretern des Managements der Q1 Energie AG sowie des Bundesverbandes Freier Tankstellen über die Rahmenbedingungen der Mineralölwirtschaft. „Ein dichtes Netz an Tankstellen ist unverzichtbar für die Mobilität in unserem Land. Viele starke Anbieter fördern durch Innovationen und attraktiven Service den Wettbewerb auch im Sinne der Verbraucher. Besonders der selbständige Pächter übernimmt dabei als Unternehmer Verantwortung für seine Kunden und Mitarbeiter. Dafür habe ich hohen Respekt. Herzlichen Dank an Erwin Seemann und an die Q1 Energie AG für diese interessanten Einblicke.“, so Sorge abschließend.
Bild:  Team für einen Tag: Mitarbeiterin Frau Heider, Tino Sorge MdB und Tanktstellenpächter Erwin Seemann