September 2014

September 2014

die Nachrichten in den letzten Wochen sind geprägt von besorgniserregenden Meldungen und Bildern. Die unsichere Situation in der Ost-Ukraine, das unglaublich brutale Vorgehen der Gruppe des Islamischen Staats  (IS) im Irak und die daraus entstehenden Flüchtlingsströme. Bilder, die niemanden kalt lassen.

Bereits am 1. September wurde in einer Sondersitzung einem Entschließungsantrag zugestimmt, der neben humanitärer Hilfe auch Lieferungen von militärischem Material in den Nordirak vorsieht. Eine Abstimmung, die auch für mich sehr schwierig war. Denn erstens darf der Einsatz militärischer Mittel immer nur die letzte Wahl sein und zweitens kann niemand vollständig ausschließen, dass die Waffen nicht in die falschen Hände geraten. Angesichts der grauenvollen und brutalen Vorgehensweise der IS-Truppen gegen Volksgruppen wie den Jesiden, Christen und Schiiten im Norden und Westen des Landes dürfen wir als Deutsche nicht tatenlos zusehen.

Ziel muss sein, die Region zu stabilisieren und eine dauerhafte  und friedliche Lösung der Konflikte herbeizuführen.

 Eine angenehme

Lektüre wünscht

Ihr

Tino Sorge

Hier klicken um den ganzen Newsletter zu lesen