Das Versorgungsstärkungsgesetz - wichtiger Schritt zur Leistungsverbesserung für Patienten!

Das Versorgungsstärkungsgesetz - wichtiger Schritt zur Leistungsverbesserung für Patienten!
Anlässlich der ersten Lesung des Versorgungsstärkungsgesetzes am 5. März 2015 im Deutschen Bundestag erklärt Tino Sorge, Mitglied im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages und direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Magdeburg, die Vorteile dieses Gesetzesvorhabens: "Es gibt eine Vielzahl neuer Regelungen, die die Menschen zeitnah spüren werden: •             Mit der Terminservicestelle verbessern wir den Zugriff auf erforderliche Arzttermine und helfen den Patienten in einem dringlichen Anliegen weiter, •             die Ärzteverteilung wird besser strukturiert, so dass Versorgungsengpässe wegfallen, •             Kooperationsmodelle bei Arztnetzwerken sind künftig einfacher möglich •             die Aufwertung der Hochschulambulanzen wird gerade in Magdeburg wirksam.“ „Für mich als Gesundheitspolitiker ist es ein Meilenstein, dass wir künftig 300 Mio. EUR für Projekte in der Versorgungsforschung und zur Optimierung der Abläufe in unserem Gesundheitssystem, bei unterschiedlichen Behandlungsformen und im Übergang zwischen ambulanter und stationärer Versorgung zum Wohle der Menschen investieren“ so Tino Sorge weiter. Das Versorgungsstärkungsgesetz wird Anfang März erstmals im Parlament behandelt, am 25. März 2015 erfolgt eine öffentliche Anhörung und noch vor der parlamentarischen Sommerpause wird die Verabschiedung im Bundestag stattfinden.