Weltgesundheitstag 2016: Diabetes noch stärker in den Vordergrund rücken!

Weltgesundheitstag 2016: Diabetes noch stärker in den Vordergrund rücken!

Anlässlich des Weltgesundheitstages am 7. April 2016 mahnt der direkt gewählte Magdeburger Bundestagsabgeordnete Tino Sorge (CDU) noch stärkere Anstrengungen zur Verringerung der Zahl der Diabetespatienten an:

 „Der nationale Diabetesplan muss zügig umgesetzt und das Bewusstsein für Diabetes als Volkskrankheit bereits im Schulunterricht und später im Medizinstudium fest verankert werden.“

Der Weltgesundheitstag findet jedes Jahr am 7. April statt, und steht 2016 unter dem Motto „Diabetes – Prävention stärken, Versorgung fördern und Surveillance ausbauen“. Mit der Wahl des diesjährigen Themas wird der zunehmenden Verbreitung dieser Erkrankung Rechnung getragen: Im Jahr 2012 verursachte die Krankheit 1,5 Millionen Todesfälle, 80 % davon entfielen auf Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen. Aber auch in Deutschland steigt die Verbreitung: Innerhalb eines Jahrzehnts (von 1998-2008) ist die Zahl der Erwachsenen mit einem bekannten Diabetes um 38 % angestiegen. Betroffen von der Erkrankung sind insbesondere Personen ab dem 50. Lebensjahr sowie Personen mit einem niedrigen Sozialstatus.

 Tino Sorge (CDU) weiter:

„Wir dürfen uns nicht damit abfinden, dass es immer bessere Medikamente und Behandlungsmethoden gibt, aber die Rate der Neuerkrankungen trotzdem stetig steigt. Wenn wir nicht handeln, wird uns ein ‚Diabetes-Tsunami‘ überrollen.“

Die WHO geht davon aus, dass Diabetes bis zum Jahr 2030 zu den sieben weltweit führenden Todesursachen zählen wird. Gerade vor diesem Hintergrund sind wirksame Präventionsmaßnahmen sehr wichtig, insbesondere da ein hoher Anteil der Fälle bereits durch 30 Minuten moderater körperlicher Aktivität am Tag und einer gesunden Ernährung vermieden werden können.