Welthospiztag 10. Oktober 2015

Welthospiztag 10. Oktober 2015

Zum Welthospiztag am 10.10.2015 gilt der Arbeit und Versorgung in den Hospizen besonderes Augenmerk. Im Bundestag laufen derzeit die parlamentarischen Verhandlungen zum Gesetzentwurf zur Verbesserung der Palliativ- und Hospizversorgung. Dieser zielt darauf ab, schwer kranke und alte Menschen am Ende ihres Lebens besser und individueller zu betreuen, Schmerzen zu lindern und Ängste zu nehmen. Es sollen Anreize zum flächendeckenden Ausbau der Hospiz-und Palliativversorgung.

Dazu sagt der Magdeburger Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Gesundheitsausschuss Tino Sorge (CDU): „Die Leistungen der im Pflege- und Palliativbereich tätigen Menschen kann man nicht hoch genug anerkennen. Zur weiteren Verbesserung für Patienten und Pflegekräfte werden wir die palliative Versorgung auszubauen und finanziell abzusichern. Das ist oberstes Ziel des Gesetzes. Gerade die stationären Hospize für Kinder und Erwachsene wollen wir finanziell besser ausstatten. Wir dürfen Menschen am Ende ihres Lebens nicht allein lassen, sondern wollen eine individuelle und bestmögliche ärztliche, pflegerische und psychologische Betreuung gewährleisten.“.

Den Gesetzentwurf können Sie hier einsehen.

Hintergrund Der Mindestzuschuss der Krankenkassen für diese Einrichtungen soll erhöht werden. Zudem tragen die Kranken- und Pflegekassen zukünftig 95% statt wie bisher 90% der zuschussfähigen Kosten. Bei den ambulanten Hospizdiensten werden künftig neben den Personalkosten auch die Sachkosten bezuschusst, also etwa Fahrkosten für ehrenamtliche Mitarbeiter. Die sogenannte Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) soll flächendeckend verbreitet werden. Die Palliativversorgung soll ausdrücklicher Bestandteil der Regelversorgung in der Gesetzlichen Krankenkasse (GKV) werden. Die Krankenkassen werden dazu verpflichtet, die Patienten bei der Auswahl von Angeboten der Palliativ-und Hospizversorgung individuell zu beraten. Das Gesetz soll noch in diesem Jahr in Kraft treten.

Im Zusammenhang mit dem Hospizgesetz wird häufig die Sterbebegleitung diskutiert. Der Bundestag wird sich Anfang November in einer Debatte abschließend mit diesen Thema befassen.