Zum Welthebammentag am 5. Mai mehr Wertschätzung für die Arbeit!

Anlässlich des Internationalen Welthebammentages am 5. Mai zollte ich den Hebammen Respekt und überreichte den Geburtshelferinnen im St. Marienstift in Magdeburg einen Präsentkorb.

Hebammen sind Fachfrauen rund um die Schwangerschaft. Heutzutage beraten und helfen die meisten Hebammen den Frauen von Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit. Sie leisten mit dieser umfassenden Betreuung einen Beitrag zur Frauen- und Familiengesundheit, denn eine kompetente Begleitung der Schwangerschaft und danach stärkt das gesundheitliche Wohlergehen von Mutter und Kind für die Zukunft.

Aktuell gibt es knapp 2.450 freiberufliche Hebammen in Deutschland. Von 1995 bis 2015 sind die Zahlen der festangestellten Hebammen um rund 20 Prozent auf knapp 9.100 gestiegen, bei parallelen Rückgang der Geburtenrate. Im gleichen Zeitraum stieg auch die Anzahl der Beleghebammen und 17 Prozent.